Foto: Hände formen ein Herz im Sonnenuntergang

 

Kennst du das auch? Du hast noch starke Gefühle für deinen Partner, denkst aber immer wieder über Trennung nach? Das bewegt viele Menschen! Obwohl starke Emotionen für den Partner vorhanden sind, scheint eine gemeinsame Zukunft als Paar ausgeschlossen. Ich nenne dir vier verbreitete Gründe für eine Trennung trotz Liebe und gebe dir konkrete Tipps für deine Entscheidung.

1. Trennung trotz Liebe wegen unterschiedlicher Lebensvorstellungen

Oftmals entstehen Spannungen, wenn Partner unterschiedliche Vorstellungen für ihre individuelle oder gemeinsame Zukunft haben. Das geht viel mehr Paaren so, als du glaubst. Das kann die Vereinbarkeit von Job und Beziehung betreffen oder auch die Frage, Kinder- ja oder nein? Unterschiedliche Vorstellungen von Freizeitgestaltung oder Ruhestand können die Paarbeziehung extrem belasten.

Tipp: Frage dich, was dir in deinem Leben wirklich wichtig ist. Fang an, mit deinem Partner respektvoll und lösungsorientiert zu sprechen, ob eine gemeinsame Basis noch vorhanden ist. Akzeptiere die Ergebnisse aus beidem.

2. Trennung trotz Liebe bei verlorenem Vertrauen

Vertrauen bildet das Fundament einer guten Partnerschaft. Ein Vertrauensbruch, wie beispielsweise Fremdgehen, kann ein Grund für die Trennung trotz Liebe sein. Egal, ob einmaliger Seitensprung oder die lange geheim gehaltene Außenbeziehung. Beides erschüttert die Vertrauensbasis enorm.

Tipp: Du solltest du für dich klären, wie du dich fühlst. Wirklich fühlst. Verspürst du die Möglichkeit, mit deinem Partner eine neue Basis zu finden? Meinst du, du kannst mit deinen harten Gefühlen irgendwann gut umgehen? Könntest du dir vorstellen, irgendwann zu verzeihen? Beantworte diese Fragen ehrlich für dich selbst und prüfe gründlich, ob zu deinem eigenen Wohl eine Trennung trotz Liebe eine Option ist.

3. Trennung trotz Liebe wegen erdrückender Eifersucht

Eifersucht kann belastend sein. Besonders wenn sie stark ausgeprägt ist oder sich im Laufe der Zeit verschärft. Erdrückende Eifersucht des Partners engt ein, raubt Spielraum und manchmal die Luft zum Atmen. Auch hier solltest du klären, was du wahrnimmst und wie du dich fühlst.

Tipp: Versuche, das Thema mit deinem Partner ohne Vorwürfe zu besprechen. Schau, ob dein Partner bereit ist, sich externe Hilfe zu suchen. Ist er uneinsichtig, kann die Trennung trotz Liebe die beste und einzige Lösung sein.

4. Trennung trotz Liebe bei toxischer Beziehung

In toxischen Beziehungen verwechseln Partner oft ihre innere Abhängigkeit mit Liebe. Sie werden schlecht behandelt. Sie suchen die Schuld bei sich und bemühen sich, es ihrem Partner recht zu machen. Manchmal gibt es gute Zeiten, aber nie dauerhaft. Dennoch glauben sie, dass es irgendwann wieder besser wird. Diese unbegründete Hoffnung halten viele Betroffene für Liebe.

Tipp: Schaue genau auf deine Beziehung. Entdeckst du Kontrolle, Herabsetzung und Vernachlässigung deiner Bedürfnisse? Leidest du darunter? Hast du das Gefühl, keinen Kontakt mehr zu dir selbst zu haben? Bist du nur noch im Kopf? Überlegst du ständig, wie du von deinem Partner bekommen kannst, was du wirklich brauchst? Wenn du all das bei dir feststellst, kann die Trennung trotz Liebe der einzige Ausweg zu einem glücklichen und selbstbestimmten Leben sein.

5. Vorübergehende Trennung trotz Liebe?

In Fällen von unterschiedlichen Lebensvorstellungen oder verlorenem Vertrauen kann eine vorübergehende Trennung trotz Liebe eine sinnvolle Entscheidung sein.

Tipp: Versuche herauszufinden, was der Grund für deinen Trennungswunsch ist. Starte dann ein konstruktives Gespräch mit deinem Partner, ob ihr euch vorübergehend trennen wollt. Dadurch kann jeder für sich klären, ob ihr den anderen vermisst und ob ein gemeinsamer Neustart möglich ist.

Bei erdrückender Eifersucht oder toxischen Beziehungen ist dies meistens keine Alternative. Das ursächliche Problem wird mit der Trennung auf Zeit nicht behoben. Hier kann eine bewusste Trennung helfen.

6. Die Lösung: Bewusste Trennung trotz Liebe

Eine bewusste Trennung trotz Liebe erfordert Selbstreflexion und klare Schritte, um die Trennung und die Zeit danach gut zu gestalten.

Tipps für die bewusste Trennung trotz Liebe:

  • Selbstklärung: Reflektiere in Ruhe, wer du bist und was du willst.
  • Opferrolle überwinden: Übernimm Verantwortung und die Kontrolle über dein Handeln.
  • Grenzen setzen: Lerne, klare Grenzen zu ziehen, um deine Interessen zu schützen.
  • Glaubenssätze hinterfragen: Überprüfe und ändere deine inneren Überzeugungen für einen echten Neustart – und deine nächste Beziehung.
  • Akzeptanz und Zuversicht lernen: Bewahre die Erinnerung an die Vergangenheit wertschätzend, um optimistisch in die Zukunft zu schauen.

 

Bildnachweis: unsplash/Mayur Gala

Foto: Buchcover Du darfs gehen von Dr. Annette Oschmann

MEIN NEUES BUCH

Wertvolle Entscheidungshilfen in kritischen Beziehungsphasen. 

Auch bei toxischen Beziehungen oder der Trennung von einem Narzissten

Guter Rat für Ihre Sorgen.