Beziehungsschmerz Narzissmus Borderliner

Partnerschaften gründen sich auf gegenseitige Anziehung – unerklärlich, magisch, auf einmal da. Was sich jeder im Innersten wünscht, ist eine “Anziehungskraft der Inspiration” gespeist von Wohlwollen, Zuneigung, Augenhöhe und Geborgenheit.

Aber es gibt auch die andere Art der Anziehungskraft, die ungesund ist und zerstörerisch: die “Anziehungskraft der Entbehrung und des Mangels”. Sie ist geprägt von Manipulation, unerfüllten Bedürfnisse, emotionaler Unsicherheit. Diese Art der Anziehungskraft ist giftig und zerstörend. Eine Partnerschaft, die auf dieser Anziehungskraft gründet, ist eine toxische Beziehung.

In toxischen Beziehungen gibt es ein Ungleichgewicht: Dein Partner will etwas von dir, braucht dich, um eigene Mängel auszugleichen. Er/Sie benutzt dich auf deine Kosten, manipuliert dich. Obwohl es kaum zu glauben ist, ist eine solche Anziehungskraft, die aus Entbehrung und Mangel und unerfüllten Bedürfnissen besteht, ungeheuer schwierig zu durchbrechen. Manchmal wird es zu einer Lebensaufgabe. Zu verwoben und verstrickt sind solche Partnerschaften oft, ein einfaches Weggehen ist meist nicht möglich. Denn es gibt unerklärliche innere Fesseln, die dir das Bleiben leichter erscheinen lassen als das Gehen. Das ist eine Form von Abhängigkeit – aber sie lässt sich durchbrechen.

Vielleicht erkennst du in deiner Partnerschaft diese toxische Anziehungskraft, vielleicht bist du gerade dabei, dich zu trennen. Dann solltest dir die folgenden 3 Fragen stellen und beantworten:

1. Willst du dich wirklich und nachhaltig trennen?

Wenn du diesen Entschluss gefasst hast, ist das schon der halbe Weg. Denn es geht um dein Wohlergehen, deinen Selbstwert, deine gesunde Selbstliebe: du musst eine toxische Beziehung nicht ertragen, auch du hast ein Recht auf eine Partnerschaft in Würde.

2. Welche Verhaltensmuster hast du, dass du für Manipulation und Entbehrungen empfänglich bist?

Diese Frage ist der Schlüssel zu deiner Situation und wird dir bei deiner Partnerwahl in der Zukunft helfen. Es ist eine große und weitreichende Frage, sie erfordert ehrliche Selbstreflexion und ist oft allein gar nicht zu bewältigen. Suche dir Hilfe, wenn du hier nicht weiterkommst.

3. Wie kannst du dich endgültig innerlich lösen?

Mit der Trennung, dem äußerlichen Weggehen, ist es häufig nicht getan. Die inneren Bindungen aus einer toxischen Beziehung bleiben viel länger bestehen und müssen behutsam gelöst werden. Das erfordert viel Kraft, Energie und Mut. Zu deinem Wohl und Wohlergehen.

Und wenn du mittendrin steckst in einer toxischen Beziehung und manchmal nicht vor und zurück weißt, glaube fest daran: Du hast die Wahl. Also wähle.

Bildnachweis: Pixabay/6920918