Foto: Frau sitzt alleine auf einem Stuhl mit angezogenen Beinen - Trennung von einem Narzissten

Wenn du es endlich geschafft hast, dich von einem Narzissten zu trennen, kommt der fast noch schwierigere Teil: die Trennung von einem Narzissten durchzuhalten. Und sein Verhalten danach richtig einzuordnen, so dass du für dich gut damit umgehen kannst.

5 typische Verhaltensweisen

Es gibt einige typische Verhaltensweisen des Narzissten nach einer Trennung, die mir im Coaching immer wieder begegnen. Hier gebe ich dir folgende Tipps, wie du damit umgehen kannst:

1. „Du bist die Eine“

„Du bist die Eine“ oder „Wir gehören doch zusammen“ ist eine dieser Verhaltensweisen. Dein narzisstischer Ex setzt sein „Love-Bombing“ ein, das du vielleicht aus der Anfangszeit eurer Beziehung kennst:  Du wirst mit Liebe und Liebesschwüren überschüttet. Du bist die Eine, an dich kommt keine andere ran. Ihr müsst es einfach noch einmal versuchen. Und wenn du jetzt gehst, erkennst du dein Lebensglück nicht und bist unverantwortlich und Schuld am Scheitern der Beziehung.

Das Gemeine: du bekommst ausgerechnet jetzt all das zu hören, wonach du dich die ganze Zeit verzehrt hast, was deine tiefste Sehnsucht war. Dass seine Manipulationen und sein Fremdgehen aufhören. Dass das Kleinmachen und die Demütigungen aufhören. Dass das alles einfach nur eine schlechte Phase in eurer Beziehung war. Das macht es dir so unheimlich schwer, bei deiner Trennung zu bleiben und sie durchzuhalten. Und manchmal tut dir der scheinbar verwandelte Narzisst auch einfach nur leid in seiner zur Schau gestellten Liebe, dass du gar nicht anders kann, als zu ihm zurück zu gehen.

Bevor du das tust, denke daran: Das Verhalten des Narzissten nach der Trennung ist ein ständiges Auf und Ab zwischen Love Bombing und Terror. Das wird nicht aufhören. Auch wenn du jetzt mit Liebe überschüttet wirst, darfst du sicher sein, dass die schlechte Phase mit Terror und Manipulation ebenso wiederkommen wird. Und dann geht es immer so weiter. Entscheide dich: willst du das? Oder willst du die Chance auf eine wohlwollende, zugeneigte und beständige Liebe bekommen? Dann halte gerade jetzt durch. Hole dir Hilfe, wenn dir das zu schwierig erscheint.

2. Paartherapie und Mediation

Manchmal bringt dein narzisstischer Ex gerade in und nach der Trennung Paartherapie oder Mediation ins Spiel. Paartherapie, um es noch einmal zu versuchen. Mediation, um die Trennung doch harmonisch und gut zu bewältigen. Und du bist vielleicht ganz gerührt, weil du das doch schon so lange vorgeschlagen hattest, aber er wollte bislang nie.

Beides, Paartherapie und Mediation, sind hervorragende Methoden, um entweder als Paar wieder zueinander zu finden oder das Auseinandergehen konstruktiv zu bewältigen.

ABER.

Bei einem narzisstischen Partner bist du zurecht skeptisch. Beide Methoden dienen ihm häufig nur dazu, dich wieder in die Beziehung zurückzuholen. Oder in einer Mediation durch Eloquenz und Manipulation dich und deine berechtigten Interessen leerlaufen zu lassen. Und ganz oft werden Therapie oder Mediation irgendwann abgebrochen, weil Therapeut oder Mediator „ihn nicht verstehen“ oder eigentlich „unfähig“ sind.

Entscheide selbst, ob diese beiden Wege etwas für dich sein könnten und bewahre dir eine gesunde Skepsis. Höre auf deine innere Stimme. Wenn diese im Moment kaum zu hören ist, suche dir Hilfe in Beratung oder Coaching.

3. Konfrontation und Machtspiele

Auch wenn du nur andeutest, dass du an Trennung denkst, kommt oft eine andere typische Verhaltensweise zum Vorschein: Offene Konfrontation, Provokationen und Machtspiele.

Dein narzisstischer Partner droht damit, dass du „kein Geld und Unterhalt sehen“ wirst, dass er eure Kinder mindestens „halb“ bei sich haben will, zum Beispiel im sogenannten Wechselmodell, und dass er keinesfalls aus eurer Wohnung oder eurem Haus ausziehen wird.

Das ist leider der absolute Klassiker und wenn dir das gerade begegnet, bist du nicht allein.

Viele Frauen, die sich mit diesen Drohgebärden konfrontiert sehen, verzweifeln. Die meisten wollen ja eine harmonische Trennung, vor allem der Kinder wegen. Manche lassen die Trennung dann sein und leiden lieber still vor sich hin. Oder sie suchen Wege, eine Trennung im gegenseitigen Einvernehmen irgendwie hinzubekommen und lieber für sie nachteilige Kompromisse einzugehen, als für sich selbst (und ihre Kinder) einzutreten.

Es tut mir leid, aber im Großen und Ganzen gilt bei der Trennung von einem Narzissten der Grundsatz: entweder wirst du über den Tisch gezogen oder du stehst irgendwann auf und zeigst die Zähne.

Im Klartext heißt das, suche dir so früh wie möglich eine Rechtsanwältin, die dich über die Trennung begleitet und dir sagt, was rechtlich geht und was vielleicht nicht. Und suche dir emotionale Begleitung, zum Beispiel im Coaching, damit du überhaupt dahin kommst: zu lernen für dich selbst einzustehen und nicht immer Rücksicht zu nehmen zum eigenen Schaden.

4. Stalken

Manche narzisstischen Ex-Partner verhalten sich noch einmal ganz anders: sie beginnen dich nach einer Trennung zu stalken. Sie lauern dir in der Tiefgarage auf oder fahren bis zur Stoßstange auf. Sie rufen dich zu jeder Tages- und Nachtzeit an, stehen unangekündigt vor der Tür oder verfolgen dich in den sozialen Medien.

Wenn das bei dir der Fall ist, denke daran, du bist nicht hilflos: Es gibt Maßnahmen nach dem Gewaltschutzgesetz, die all das unterbinden können. Wende dich an eine Rechtsanwältin, um das zu beantragen.

Eine erste wertvolle und schnelle Hilfe ist zum Beispiel auch die NO STALK App des WEISSEN RINGS.

5. Aufmerksamkeit binden

Die kleine Schwester zum Stalken ist es, immer wieder deine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Durch Handlungen, die dich aus der Bahn werfen, weil du überhaupt nicht damit gerechnet hast: „Das gibt’s doch gar nicht!“. Oder provokante Nachrichten per What’s App, die dich um den Schlaf bringen. Oder Provokationen, die im Gespräch fallen und die du so nicht stehen lassen kannst. Und – schwupps – bist du in einer endlosen Dauerdiskussion, die du leider nicht gewinnen kannst.

Für all das gibt es zahlreiche Methoden, damit umzugehen. Eine ganz einfache ist, deine innere Einstellung ab sofort umzupolen. Deine innere Empörung „Das gibt’s doch gar nicht!“ sofort zu verwandeln in „Doch das gibt’s! Und jetzt schaue ich, wie ich damit umgehe.“ Das ist eine Frage der Übung, aber gerade jetzt sehr hilfreich. Denn du wirst im Trennungsprozess von einem Narzissten immer wieder „Überraschungen“ erleben. Heute ist es so und morgen ist es ganz anders. Wenn du jedes Mal innerlich voll auf diese Themen einsteigst, die dir der Narzisst zuwirft, kostet das viel Zeit und Energie. Die kannst du besser für dich und deine Kinder verwenden.

Im Trennungscoaching gibt es viele Hilfestellungen, gut mit solch einer schwierigen Trennung umzugehen, von der defensiven Kommunikation bis zu Visualisierungen. Von dem Ziehen gesunder Grenzen bis zu der wohltuenden Veränderung der eigenen inneren Prägungen. Von der Stärkung des Selbstwertgefühls bis zu gesunder Selbstliebe.

6. Und jetzt?

Erkennst du dich in den beschriebenen Situationen wieder? Dann nimm das aktiv in die Hand. Du bist nicht so hilflos, wie dein narzisstischer Ex dich machen will. Komme in die Handlung. Gerade jetzt. Denn es geht um deine Zukunft und die deiner Kinder.

 

DAS VIDEO ZUM THEMA:

 

Bildnachweis: unsplash/Anthony Tran